Bang Bang im GOP Essen

Die neue Show des Essener GOP beginnt mit einer schönen Geschichte. Drei Freundinnen wollten unbedingt eine eigene Show unter der Regie von Anthony Venisse auf die Bühne bringen. Wild und verrückt sollte sie sein und das Publikum von den Stühlen reißen. Schon zu Beginn sprühte Werner Buss – Künstlerischer Leiter des GOP – vor Begeisterung für diese Show. Wohl zu Recht, wie sich im späteren Verlauf des Abends herausstellen sollte.

Aber der Reihe nach: Das Bühnenbild stellt neben den Darstellern ein zentrales und integriertes Bild dar. Es ist bespielbar und bildet ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Darbietung und Storyboard. Die Geschichte einer Reise, Sehnsucht und besonderen Momenten. Diese entstehen insbesondere durch das perfekte Zusammenspiel der Künstler. Es sind nicht nur Kunststücke oder artistische Höchstleistungen, sondern die Art und weise, wie es präsentiert wird. Da schwappt eine ganze Welle an Spaß und Wärme in das Publikum, welches keine Chance hat, sich gegen diese zu erwehren. 

Alte Elemente und neue Inspirationen. Ein Beispiel hierfür dürfte wohl die Idee sein, auf dem Trapez die Sicherheitseinweisung der Stewardess zu präsentieren, bevor die Reise losgeht.

Wer in der beginnenden dunklen Jahreszeit eine kleine Reise wagen möchte, der kann die Show im GOP noch bis ins neue Jahr erleben.

Weitere Themen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*