GOP. Comedy Club zurück aus der Sommerpause

Nach überstandener Sommerpause war es am gestrigen Abend endlich wieder soweit, der GOP. Comedy Club öffnete seine Pforten und es versprach ein amüsanter Abend zu werden…

Traditionell eröffnete Ludger K. den Abend mit aktuellen Themen, die ihm unter den Nägeln brannten und brachte somit die zahlreich erschienen Gäste schon mal ordentlich zum Lachen. Natürlich durften auch die tollen Musiker der GOP. ‚Late Night-Band‘ unter der Leitung von Volker Naves nicht fehlen. Die Drei führten, zusammen mit Ludger K. durch den Abend und unterstützten die Comedians gekonnt mit ihren musikalischen Werken.

Den Anfang machte der Berliner Timo Wopp – er thematisierte den Spagat und die Abhängigkeit der Social Medien in unserer heutigen Gesellschaft und ging mit nicht nur einem zwinkernden Auge – dafür auf seine charmante aber sehr unkonventionelle, direkte Art – auf die problematische Frage ein: ‚Wie erkläre ich meinem Nachwuchs, dass zu große Abhängigkeit von ‚Facebook‘, ‚WhatsApp‘ und Co. nicht gut sind – der Fernseher viel abwechslungsreicher ist, während man selbst gerade seine heutige Aktivität im Internet postet…?‘ Nur zu viele fanden sich in seinem Programm wieder, was Timo Wopp viele Lacher einbrachte.

Als weiterer Gast kam Lisa Feller auf die Bühne. Als zweifache Mutter plauderte sie gekonnt witzig aus dem Nähkästen des Familienlebens und ‚klagte‘ dem begeisterten Publikum, dass ‚ein bisschen‘ Aufklärung doch sehr schwer umzusetzen ist. Weiter gab sie Einblick in die Tiefen der Shopping-Problematik, wenn sich herausstellt, dass frau nicht die identische Kleidergröße der dürren Verkäuferin hat… Mit ihrer Mimik- und Gestenreichen sympathischen Art zog sie ihr Publikum mit und es blieb kein Auge trocken.

Vor der Pause trat dann der Überraschungsgast auf – es war kein geringer als der facettenreiche und verwandlungsfähige Künstler und Entertainer Jörg Knör. Das Publikum war ganz aus dem Häuschen und feierte den Comedian gebührend. Einfach unfassbar, wie authentisch und gekonnt Jörg Knör in die einzelnen Rollen schlüpfen kann. Hätte ich die Augen geschlossen, hätte ich tatsächlich geglaubt, Desiree Nick oder Karl Lagerfeld hätte die Bühne betreten – um nur einige wenige Beispiele zu nennen. Einfach großartig. Die Überraschung war rundum gelungen und das Publikum schunkelte und feierte hellauf begeistert zu den Songs, die Jörg Knör in seiner Verwandlung performte. Am 12.09.2016 ist Jörg Knör übrigens mit seiner Show ‚Filou‘ einen Abend zu Gast im GOP.

Den zweiten Teil eröffnete Michael Eller – der Mainzer Rocker auf dem Roadtrip brachte uns Zuschauer mit seiner Anekdote über die Reisetätigkeit eines Entertainers ebenfalls gehörig zum Lachen. Er gab seine ganz eigenen Theorien zum Besten, aus welchem Grund die Fluggäste applaudieren, wenn der Pilot das Flugzeug sicher landet. Ja, auch eine Flugreise hat nicht immer nur ihre positiven Seiten… Zwischendurch fiel es mir wirklich schwer Atem zu holen, denn wir kamen aus dem Lachen einfach nicht raus.

Zum Finale kamen nochmal Timo Wopp und Lisa Feller auf die Bühne und trieben dem Publikum weitere Tränen vor Lachen in die Augen und sorgten für gehörig viele Lachfalten bei den Gästen. Eins ist mal klar, nach diesem gelungenen Showabend haben wir in den nächsten Tagen noch alle Muskelkater vom vielen Lachen.

Ein rundum lustiger und fröhlicher Abend in netter Atmosphäre, mit großartigen Künstlern und einer tollen Liveband. Der GOP. Comedy Club macht großen Spaß und ist nur zu empfehlen. Im November, genauer gesagt am 08.11.2016, ist es wieder soweit, Ludger K. lädt ein und nicht nur die Künstler kommen gerne zu ihm in den GOP. Comedy Club.

Weitere Themen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*