‚Le Club‘ – ein Stück Afrika im GOP.

Bei sommerlich warmen Außentemperaturen könnte das neue Programm im GOP. Varieté-Theater Essen nicht passender sein. ‚Le Club‘ – steht für heiße afrikanische Rhythmen gepaart mit anmutender Eleganz, Jonglagen zu afrikanischen Urgesängen und – wie von den Artisten im GOP gewohnt – mit erstklassigen und unterhaltsamen Darbietungen, die den Zuschauer fesseln und beeindrucken.

Das Programm wurde von einer vierköpfigen afrikanischen Band begleitet und untermalt. Die typischen Klänge des fernen Kontinents bildeten das Herzstück dieser Show und versetzten uns Zuschauer in weite Ferne inmitten von Tradition und Moderne. Jetzt mag ein mancher denken – Tradition und Moderne? Gibt das eine gute Mischung? Ein klares Ja! Die Künstler präsentierten eine unfassbar abwechslungsreiche und eindrucksvolle Show, da verschlug es einem regelrecht die Sprache.

Ob nun Jonglagen mit vielen kleinen Bällen oder großen Basketbällen, ob Akrobatik auf dem Hochseil, Hula Hoop Darbietungen oder gar ausdrucksvolle Tänze und Bewegungen zu ansprechender Musik. Der Abend gestaltete sich sehr abwechslungsreich und bunt – ja, ich kann sagen, genau wie die traditionell bunte Kleidung Afrikas.

In dieser Show waren auch wir als Publikum gefordert. Auf allen Tischen standen Instrumente aus Alltagsgegenständen, wie leere Flaschen mit kleinen Hölzern, kleine Einmachgläser mit Erbsen und Linsen und kleine Blechgefäße. Die Band positionierte sich kurz vor der Pause in einer Reihe auf der Bühne zum Publikum gewandt und ein Instrument nach dem anderen wurde zunächst eingeübt. Dazu gaben die Musiker den Takt vor und wir amten ihn nach. Nachdem alle Instrumente durchprobiert waren, erzeugten wir schließlich zusammen mit der Band rhythmische Klänge, zu denen die Sängerin mit afrikanischen Gesängen einstimmte.

Auch wenn es zumeist taktvoll, rhythmisch und modern zu ging, gab es doch auch Szenen und Stücke, die in ihrer Eleganz die klassische und traditionelle Akrobatik herausstellte und mich vom Ausdruck her sehr bewegt haben. Alle Künstler sind mit Afrika verwurzelt und hegen einen engen Bezug zu diesem Land. Sie haben großartiges geleistet und durch ihre ganz eigene Art und Interpretation von Afrika den Zuschauer in ihren Bann gezogen und das Publikum auf eine ferne Reise in fremde Welten mitgenommen und fasziniert.

Wie immer ein rundum toller Abend im GOP. Varieté-Theater Essen. Angefangen von den netten Menschen im Service, bei denen ich mich sich stets gut aufgehoben fühle, über die verantwortlichen Personen rund um den Direktor des Hauses Matthias Peiniger und natürlich nicht zu vergessen den Regisseur der Show Pierre Caesar mitsamt seinen tollen Künstlern. Unfassbar, dass man innerhalb von so kurzer Zeit eine Vielzahl von so unterschiedlichen Persönlichkeiten unter einen Hut bekommt und dann noch so eine Darbietung auf die Bühne bringt.

Lassen Sie sich die Reise nach Afrika nicht entgehen und besuchen Sie die Show ‚Le Club‘ im GOP. Varieté-Theater Essen. Sie werden auf jeden Fall ein Stück Afrika im Herzen mit nach Hause nehmen.

Die Show läuft bis zum 28. August 2016 – brechen Sie auf in fremde Welten und seien Sie fasziniert!

Weitere Themen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*