MPS Spectaculum machte Station in Dortmund

Der Fredenbaumpark in Dortmund verwandelte sich am vergangenen Wochenende in einen Schauplatz des Mittelalters mit Ritterturnieren, Falkner, Lagerleben, Gauklern, Musik auf insgesamt 3 Bühnen und noch vielem mehr. Für jeden Mittelalterfan und auch für solche, die es werden möchten, war etwas geboten…

Das MPS-Gefolge ist wieder auf Reisen und macht Station im Ruhrgebiet. Diverse Markstände mit mittelalterlichem Schmuck, Anziehsachen und typisch mittelalterlichem Lebensgegenständen machte das Schlendern rund um das Gelände zum großen Vergnügen. An jeder Ecke gab es was zu entdecken. Ob nun bei der Schmuckherstellung, beim Schmieden von Eisen oder auch bei dem typischen Leben in den Lagern der Leute.

Ritter forderten sich gegenseitig zu Kämpfen heraus, ob nun zu Pferd oder zu Fuß spielte dabei kaum eine Rolle. Dabei wurden für den Kampf um die Liebste oder auch einfach ‚nur’ um Ruhm und Ehre die Schwerter gekreuzt. Den kleinen Gästen wurden Geschichten aus vergangen Zeiten, von Elfen und Feen, erzählt, die Großen ließen es sich aber nicht nehmen, den sagenhaften Geschichten ebenfalls zu Lauschen.

Auf die Ohren bekamen die Festivalbesucher auch gehörig was. Auf insgesamt 3 Bühnen ließen es Bands wie ‚Saor Patrol’, ;Cultus Ferox’, ‚Faey’, Cuélebre’, ‚Saltatio Mortis’ und zahlreiche weitere hochkarätige Bands richtig krachen. Die Festivalfans, teilweise in wirklich aufwändigen und tollen Gewändern tanzten und sagen bei jeder Band begeistert mit. Es lag ein Hauch von Familientreffen in der Luft – kommen doch die Meisten regelmäßig zu MPS-Festivals oder reisen sogar ‚hinterher’.

Für das leibliche Wohl wurde natürlich auch gesorgt. Viele Speisen und Getränke in Anlehnung an das Mittelalter wurden in standesgemäß mittelalterlichen Zelten oder Ständen angeboten. Der Duft von Lagerfeuer umhüllte zu fortgeschrittener Stunde die abendliche Luft im Fredenbaumpark. Pünktlich mit Einbruch der Dunkelheit wurden Fackeln entzündet und das Festival bekam nochmals eine ganz eigene und anmutende Atmosphäre. Ein Besuch beim MPS Spectaculum lohnt sich und macht immer große Freude, ich empfinde es immer ein bisschen so, als wäre ich in der Zeit zurückgegangen. Ein guter Ausgleich zum Alltag und um einfach mal einen anderen Blick für die Dinge zu bekommen oder zu entwickeln.

Die Reise geht weiter, das MPS-Gefolge zieht weiter und ist u. a. am 5. + 6. August in Köln am Fühlinger See.

Weitere Themen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*