Parkleuchten 2017

Auch zum 8. Geburtstag der Parkleuchten – Inszenierung von den Lichtkünstlern Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif (world of lights) kamen zahlreiche Besucher um inmitten der bunten Farbwelt und zu illustren Klängen durch den Grugapark zu schlendern.

Wie jedes Jahr konnten die Besucher auch dieses Jahr wieder Teil der Illuminationen werden und mit Lichtspielen ihre eigenen Bilder festhalten. Viel gewohntes gab es auch in diesem Jahr wieder zu sehen. Die traditionell bunte Baumallee gehört genauso zum Repertoire wie auch der bunt angestrahlte Wasserfall gegenüber dem Hundertwasserhaus.

Aber auch hier und da ein paar kleine Änderungen und Neuerungen blieben den Besuchern nicht verborgen. Vom Haupteingang abwärts zur Orangerie säumten zahlreiche Barockfiguren die Wege und klassische Töne untermalten die Szenerie. Das Würfel-Ensemble wechselte zu klassischer Musik seine Farbgebung, Windsegel und Windblumen ‚tanzten‘, wenn ein leichter Windhauch zu spüren war.

Wirklich schade finde ich, dass obwohl der Veranstalter schon zahlreiche Schilder aufstellen ließ, dass einige Besucher immer noch meinen, direkt in die Lichterkunst ‚krauchen’ zu müssen. Für manche scheint es schier unmöglich, sich die Kunst ‚von weitem’ – also vom Gehweg aus – anzusehen.

Auch wenn es nicht wirklich etwas überragend neues zu sichten gab, so finde ich die Lichtilluminationen vom Parkleuchten immer wieder aus Neue schön und sehr ansprechend. Einfach mal umherwandern und die Lichtkunst auf mich wirken lassen, ist richtig toll und macht Laune. Der Park wirkt zu dieser Zeit immer besonders und im Dunkeln mit den vielen bunten Bäumen bekommt er noch mal sein eigenes, ganz besonderes Flair. Ich bin gespannt auf das nächste Mal, wenn es wieder heißt ‚Licht an im Grugapark’…

 

Weitere Themen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*