Schaurig – schön, der gruselige Himmel

Im Planetarium Bochum gab es am gestrigen Abend einen faszinierenden Einblick in die Gebilde und Vorkommnisse an unserem nächtlichen Himmel.

Kaum zu glauben, welch wunderschöne Formationen, Planeten und Sterne sich beim näheren Betrachten zeigen und was man so alles in ihnen erkennen und entdecken kann. Da sind der Phantasie wahrlich keine Grenzen gesetzt.

Durch den Abend führte Paul Hombach. Seines Zeichens Redakteur des Magazins ‚Abenteuer Astronomie‘ aber auch Musiker, Komponist und Schauspieler.

Paul Hombach führte auf seine ganz eigene und für mich sehr ansprechende Weise durch den galaktischen Abend. Erzählte die ein oder andere Saga der Griechen und erklärte dem Publikum, welch mystische Legenden sich um so manches Sternenbild dreht. Das alles nicht ohne eine gesunde Portion Humor und den ein oder anderen leisen musikalischen Klang am Flügel. Sehr stimmungsvoll. Für mich untermauerte diese Art des Erzählens die eindrucksvollen Bilder, die an der großen Kuppel präsentiert wurden. Einfach schön.

Es ist immer wieder atemberaubend, im Planetarium den Sternen und dem Kosmos so nah zu sein und es gibt immer wieder was Neues zu entdecken und zu erfahren. Wichtig dabei ist: immer fasziniert bleiben…

Regelmäßig finden Astronomie-Shows, Lesungen, Vorträge etc. in Bochum an der Castroper Str. 67 statt. Gehen Sie hin und entdecken Sie den nächtlichen Himmel auf eine ganz wunderbare und so vielfältige Art. Es lohnt sich und Sie werden aus dem Staunen nicht wieder heraus kommen…

Weitere Themen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*