Terence Hill Fan nah in Essen

Premiere seines neuen Films in der Essener Lichtburg

Der Platz vor der Essener Lichtburg rund um den Roten Teppich war schon mehr als gut gefüllt, als um kurz vor sechs ein dunkler Wagen vorfuhr, aus dem Terence Hill unter Jubel der Fans ausstieg.

Sichtlich erfreut machte sich Terence Hill zu den Fans an der Absperrung auf und gab sich unzähligen Autogrammen und Fotowünschen der Besucher hin. Er nahm sich ganz viel Zeit für die Angereisten, führte kurze Gespräche und ging einmal komplett die Absperrung entlang, um versucht jedem die Chance auf ein Autogramm oder Foto geben zu können. Inmitten der Fanmenge fühlte sich der Schaupieler, Regisseur und Drehbuchautor schnell wohl.

Gut eine dreiviertel Stunde blieb er bei seinem Publikum und genoss die Nähe seiner Fans. Sichtlich überwältigt und hocherfreut, dass so viele eigens für ihn nach Essen kamen, erfüllte er fast jeden Wunsch. Es war toll zu sehen, wie natürlich, sympathisch und authentisch er ist, nahm Fangeschenke entgegen und zeigte sich kein bisschen unter Zeitdruck oder in Eile. Die Fans dankten es ihm mit zahlreichen Rufen, Jubel und großer Freude.

Später im Saal der Lichtburg, wo Terence Hill unter großem Applaus und mit Standing Ovations empfangen wurde, sprach er auf Deutsch zu seinem Publikum. Er erzählte sichtlich voller Stolz und gerührt ob der Erinnerung, wie er seinen langjährigen Filmpartner und sehr guten Freund Bud Spencer kennenlernte und dass sein jetziger Film ‚Mein Name ist Somebody – Zwei Fäuste kehren zurück‘ genau am gleichen Ort in Spanien gedreht wurde, wie der Film, bei dem er Bud Spencer kennenlernte. Nicht umsonst ist dieser Film seinem langjährigen Schauspielpartner und Freund Bud Spencer gewidmet.

In der Erzählung selbst lag viel mehr, als nur die Erinnerung an ‚gute alte Zeiten‘, es war regelrecht zu spüren, dass er seinen guten alten Freund im Herzen bei sich trägt. Auch an diesem Abend war Bud Spencer gegenwärtig. Gute und wahre Freundschaft trennt eben nichts.

Terence Hill bedankte sich aus tiefstem Herzen bei seinen Fans und brachte nochmal stark zum Ausdruck, wie überwältigt er von diesem großen Fanaufgebot war. Immens stolz und freudig verabschiedete er sich mit den Worten, dass es ihm viel bedeute mit seinem Film an den Ort zurückgegangen zu sein, wo alles für ihn und Bud Spencer begonnen habe…

Kurzinhalt des Films ‚Mein Name ist Somebody‘
In dem Roadmovie ‚Mein Name ist Somebody – zwei Fäuste kehren zurück‘ ist der Star des Italowesterns Terence Hill als Easy Rider Thomas zu sehen, der die Einsamkeit der Wüste sucht. Auf seiner Reise kommt er durch Zufall der jungen Frau Lucia zu Hilfe, die in die Hände zweier Verbrecher geraten ist. Doch nach der Rettung ist es mit der von Thomas ersehnten Einsamkeit vorbei, denn die junge Frau weigert sich alleine zurückzubleiben. Trotz der ganzen Umstände und Schwierigkeiten, die Lucia verursacht, erkennt Thomas etwas Entscheidendes: Die Erfüllung des Lebens, die er sucht, findet er nicht in der Einsamkeit der Wüste. Es ist Lucias Mut und Freigeist, die ihn inspirieren…
[Quelle: Cinemaids]

Ein Abend, von dem noch viele lange reden werden und für den ein oder anderen ist gar ein nicht geglaubter Kindheitstraum tatsächlich wahr geworden. Schön war’s!

Seit dem 23.08.2018 läuft der Film von und mit Terence Hill ‚Mein Name ist Somebody – zwei Fäuste kehren zurück‘ in den Kinos. Auf dem Roten Teppich ließ sich Terence Hill auch entlocken, dass wohl ein zweiter Teil in Planung sein könnte. Wir dürfen also gespannt sein. Nun aber erst einmal den ersten Teil unbedingt im Kino besuchen.

Wir bedanken uns bei Terence Hill, seinem Team und Management und allen Verantwortlichen sowie dem gesamten Team der Lichtburg Essen für dieses tolle Event und wünschen den Fans und allen Besuchern, die sich den Film angucken, viel Vergnügen.

[Fotos: Ralf Zeiß]

Weitere Themen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*