Vom Geist der Weihnacht

Willkommen in der Wehnachtszeit. Derzeit läuft im Duisburger Theater am Marientor die Weihnachtsgeschichte basierend auf der Geschichte von Charls Dickens. In dem Stück geht es um den griesgrämigen und zutiefst geizigen alten Mann Ebenezer Scrooge. Über die Jahre scheint er das Menschliche, dass gerade in der Weihnachtszeit doch so wichtig erscheint, verloren zu haben. Von den Bewohner der Stadt missachtet, wandelt der in die Jahre gekommene Kaufmann Ebenezer durch die Straßen und hält nicht alt zu viel von der weihnachtlichen Fröhlichkeit.

Da wird sein ehemaliger Partner, der seit 20 Jahren bereits tot ist, ihm als Geist geschickt, um nicht nur Ebenezer, sondern auch seine Seele zu retten. Helfen sollen ihm die drei Geister der Weihnacht, ihm vor Augen halten, wer er war, wer er ist und was sein wird, wenn er sich nicht grundlegend ändert.
Für mich ist dies eine der bewegendsten Weihnachtsgeschichten und Stück großartiger Literatur. Mehrfach verfilmt und in vielen Geschichten umgesetzt. Als Musical sah ich dieses Stück zum ersten Mal. Und ja, ich war angenehm überrascht. Das Bühnenbild ist stimmig und mit viel Liebe gestaltet. Es lässt die Stimmung und auch die Zeit erahnen, in der das Stück spielt. Und auch die Schauspieler, vor allem die Hauptfigur lassen Ebenezer und Mitstreiter sehr lebendig und echt wirken. Ein Zusammenspiel von moderner Technik und klassischer Theaterkunst verleihen der Darbietung Raum und Tiefe ohne überfrachtet zu wirken.
Insgesamt eine gelungene Umsetzung eines hervorragenden Stücks Literatur und mit Sicherheit sehenswert, insbesondere in der Vorweihnachtszeit. Das Stück ist noch bis zum 11.12. im Theater am Marientor zu sehen, bis es anschließend in die Satory Säle nach Köln umzieht.
Fotocredits: Mirco Wallat

Weitere Themen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*